Natürlich, wie Holz...

Österreichische Traditionen der Holzbearbeitung


Gesundheit
& Schutz
head

Nutzen für Holz, Nutzen für Ihre Gesundheit

Wachsöllasur für Sauna, mit Silber Nr.2015

Der gefahrloseste Schutz für Liege- und Sitzbänke und sonstigen Zubehör im Dampfbad (Sauna). Ausgezeichneter Schutz und vortreffliche Ästhetik. Minimalgeruch beim Trocknen.

Bestimmung
Ein Produkt speziell für Bearbeitung der Liege- und Sitzbänke, sowie vom sonstigen hölzernen Zubehör unter Verhältnissen einer hohen Feuchtigkeit und Temperatur im Dampfbad oder Sauna. Das Produkt wird verwendet, um auf einer unbearbeiteten Holzoberfläche den Anstrich zu bilden; beim Pigment-Zusatz kann das Holz getönt werden.Das Produkt kann auch für andere beliebige Holzoberflächen im Innenbereich unter Vorbehalt verwendet werden, dass diese Oberflächen keinem erhöhten Verschleiß unterliegen. Insbesondere scheint die Verwendung in Innenräumen mit erhöhter Feuchtigkeit sinnvoll zu sein. Das Produkt ist für Bearbeitung der Holzoberflächen unter freiem Himmel und unter Einwirkung atmosphärischer Wettereinflüsse nicht empfohlen.
Technisches Merkblatt — PDF
Technische Daten Arbeitsschritte
Glanz: Satin oder seidenartiger Mattglanz (nach Polierung).
Farbe: Wenn flüssig, eine nicht getönte milchweiße Zubereitung, die nach dem Austrocknen transparent wird; es ist die Färbung mit Trockenpigmenten möglich.
Vollzusammensetzung: Wasser; Bienenwachs, Carnaubawachs und Candelillawachs in einer äußerst mikrodispersen Form; Holzöl; pflanzlichen Befeuchtern; Lezithin; Natur-Silber in einer äußerst mikrodispersen Form (Nanoform) in der Konzentration, die für Oberflächenschutz ausreichend ist.
Kunststoffgehalt: Das Produkt enthält keine künstlichen Stoffe, Trockner, Konservierung-Mittel und Schwermetalle.Lösemittel: Wasser.
Trockensubstanz: <100%.
Lagerung: Trocken und kühl in der dicht verschlossenen Gebinde bei Temperaturen mind. +5°С und nach Möglichkeit nicht höher als +35°С lagern. Keinem Frost aussetzen!
Haltbarkeit: In der verschlossenen Original-Gebinde ca. 12 Monate haltbar.
Gebinde: 0,5; 1; 2,5 und 10 L.
Gefahrenklasse: Nicht anwendbar.
Dichte: 0,99-1,02 g/ccm.
Viskosität: ~25-30 /sec. (DIN-size beaker 4 mm)
Entzündungstemperatur: Nicht einsetzbar bei mehr als 200°C.
Verbrauchsmenge: Ca. 8-12 qm pro 1L Produkt für die 1. Schicht, dann ca. 10-18 qm pro 1L für die 2. Schicht, dann ca. 20-30 qm pro 1L für die 3. Schicht, je nach Aufnahmefähigkeit der Oberfläche.
Trockenzeit: Die nächste Schicht kann ca. in 1-2 Stunden aufgetragen, und die so bearbeitete Fläche kann bereits nach ca. 30-40 Minuten nach dem Auftrag auspoliert werden. Endgültige Durchtrocknung nach 48-72 Std. bei 20°C und rel. Feuchtigkeit 50-60%.
Oberfläche vorbereiten. Alten Folienanstrich entfernen, falls vorhanden. Die Oberfläche von Schmutz und Fett durch Waschen mit Seifenwasser reinigen, dann bis auf rel. Feuchtigkeit 14-15% trocknen lassen. Je nach Baumart und gewünschter Glätte ist die Holzoberfläche unter Verwendung von Schmirgelpapier mit 100-220-er Körnung (im Durchschnitt empfiehlt sich mindestens 150-180-er Körnung) zu schleifen, dabei Schleifstaub gründlich entfernen.
Auftrag. Die Oberfläche muss trocken sein, empfohlene Feuchtigkeit sollte max. 14-15% nicht überschreiten. Bei Temperatur mind. +12..15°С verarbeiten. Das Produkt gründlich aufrühren, dann mit einem bestimmten Überschuss unter Verwendung eines kurzhaarigen Pinsels, oder mit einem fuselfreiem Tuch aus Naturstoffen auftragen, indem das Produkt sorgfältig längs Holzfasern eingerieben werden muss. In 10 bis 15 Minuten Produktüberschüsse entfernen. In 1 bis 2 Stunden im ähnlichen Verfahren die 2. Schicht auftragen. Danach kann in 1 bis 2 Stunden in ähnlicher Methode auch die 3. Schicht aufgetragen werden. Nach dem Auftrag der letzten Schicht kann die Oberfläche in 20-30 Minuten, nachdem die Überschüsse entfernt worden sind, unter Verwendung von fuselfreiem Tuch oder einer Poliermaschine mit dem weißen Polierpad auspoliert werden.
Farbton. Der Zubereitung können trockene Mineralpigmente in der Menge bis 30% hinzugefügt werden. Um getönte Oberflächen zu erhalten, wird die abgefärbte Zubereitung nur als erste Schicht aufgetragen, alle darüber liegenden Schichten müssen farblos sein. Bei Verwendung von Farbpasten vergewissern Sie sich bitte, dass diese Pasten nur natürliche Stoffe – also natürliche Pigmente, Basis, Zugaben – enthalten. Weil die meisten Farbpasten toxische organische Verbindungen beinhalten, die bei Erwärmung verdunsten, empfehlen wir keine Farbpasten für Bearbeitung der Oberflächen in Dampfbädern, sowie für alle Oberflächen, welche mit Menschen im Kontakt sein können.Für gleichmäßige Einmischung empfiehlt es sich, das Pigment zunächst in einer kleineren Menge der Zubereitung aufzulösen, dann kann diese Menge besser mit dem übrig gebliebenen Produkt gemischt werden.
Pflege. Die Oberfläche kann mit dem feuchten Lappen gewischt, oder mit Seifenwasser gewaschen werden. Abgenutzte Oberflächen-Bereiche können durch den Auftrag dort mit einer Dünnschicht des Produktes aufgefrischt werden. Bei lokalen Schäden (Verschmutzungen) kann die Oberfläche mit feinkörnigem Schmirgelpapier (z. B. 240-er) geschliffen werden, dann kann auf die so bearbeitete Stelle das Produkt aufgetragen werden.Um seidenartigen Glanz und frische Optik der Oberfläche besser zu erhalten, empfiehlt es sich für feuchte Reinigung die Lösung unter dem Zusatz von 2-3 Esslöffel der Zubereitung Nr.2010 pro 10 L Wasser zu verwenden.
Reinigung der Arbeitsgeräte. Das Werkzeug sofort nach Gebrauch mit Warmwasser unter Zusatz der Seife oder von Spülmittel reinigen, dann trocknen lassen.
Entsorgung: Leere Gebinden gemäß örtlichen gesetzlichen Bestimmungen entsorgen. Trockene Produktreste dürfen zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden.
Sicherheitshinweise: Für Kinder unerreichbar lagern. Es ist verboten, flüssige Produktreste in die Kanalisation zu gießen. Nach Augenkontakt: Augen in großer Wassermenge spülen. Mit Produkt getränkte Arbeitsmaterialien wie z. B. Lappen, Schwämme, Kleider, Schleifstaub etc. luftdicht in Metallbehälter aufbewahren oder wässern und auf nicht brennbarem Untergrund ausgebreitet trocknen lassen – (Selbstentzündungsgefahr!). Danach darf dieses Material zusammen mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden.

Diese Zubereitung enthält nur natürliche Stoffe. Aus diesem Grund vergewissern Sie sich vor Verwendung, dass Sie an keiner Allergie zu pflanzlichen Stoffen und Produkten der Bienenzucht leiden!